Herzlich Willkommen im Hamburger Zentrum für Positive Psychotherapie HZPP

Liebe Kollegen und Freunde,

Mit trauernden Herzen müssen wir Ihnen mitteilen, dass gestern die „Mutter" der Positiven Psychotherapie, Frau Manije Peseschkian, diese sterbliche Welt verlassen hat.

Seit August letzten Jahres fühlte sie sich nicht gut, aber es war sehr wichtig für sie, am Weltkongress in Kemer teilzunehmen. Vor einigen Wochen wurde bei ihr Krebs diagnostiziert und die letzten Wochen verbrachte sie mit ihrer Familie und engen Freunden zu Hause.

Ihre letzte Nachricht war:

Liebe Familie und Freunde,

2020 ist mein 80. Jahr auf dem Planeten Erde.
Ich habe diese Reise sehr genossen, weil ich alle 5 Kontinente bereisen konnte und mehr als 70 Länder und Gebiete gesehen habe.
Sie persönlich waren ein wichtiger Teil der Begleitung meiner Lebensreise, für die ich unendlich dankbar bin.

Jetzt ist es an der Zeit, die längste Reise meines Lebens zu beginnen. Vor ein paar Monaten habe ich ein Ticket für mein letztes Abenteuer im göttlichen Königreich reserviert.

Eure Manije

Über das ewige Leben

König Anorschiwan, den das Volk auch den Gerechten nannte, wandelte einst zur Zeit, als der Prophet Moham­med geboren wurde, durch sein Reich. Auf einem sonnen­beschienenen Hang sah er einen ehrwürdigen alten Mann mit gekrümmtem Rücken arbeiten.

Gefolgt von seinem Hofstaat trat der König näher und sah, daß der Alte kleine, gerade ein Jahr alte Stecklinge pflanzte. "Was machst du da?", fragte der König. "Ich pflanze Nußbäume", antwortete der Greis.

Der König wunderte sich: "Du bist schon so alt. Wozu pflanzt du dann Stecklinge, deren Laub du nicht sehen, in deren Schatten du nicht ruhen und deren Früchte du nicht essen wirst?" Der Alte schaute auf und sagte: "Die vor uns kamen, haben gepflanzt, und wir konnten ernten. Wir pflanzen nun, damit die, die nach uns kommen, ernten können."